Datum der Veranstaltung

21 / 07 / 2023 - Freitag 19:30

Il Boemo & Wranitzky

Tschechische Meister des 18. Jahrhunderts, Musik und Ballett von Weltklasse

Diese Kombination aus Oper und Ballett vereint zwei tschechische Komponisten, die im 18. Jahrhundert in Europa berühmt geworden sind. Auch wenn ihre Namen heute einem breiteren Publikum nicht mehr so bekannt sind, gehören sie zweifellos zu den großen tschechischen Meistern, und dieses Konzert wird ein Beweis dafür sein. Die Wranitzky Kapelle unter der Leitung von Marek Štilc wird ihre Werke historisch fundiert interpretieren, und Simona Šaturová wird den Arien von Josef Mysliveček ihre Stimme leihen.

Interpreten

Simona Šaturová – Sopran
Wranitzky Kapelle
Marek Štilec – Dirigent
Ballett-Ensemble

Program

J. Mysliveček: Il Demetrio (Vorspiel)
J. Mysliveček:
Armida „Il caro mio bene“
J. Mysliveček:
Symphonie Nr. 1 C Dur
J. Mysliveček:
Il Bellerofonte (Vorspiel)
J. Mysliveček:
Il Bellerofonte – „Palesar vorrei col pianto“

Pauze

P. Vranický: Die Auswahl an Suiten aus dem Ballett Forest Girl

Simona Šaturová

Simona Houda-Šaturová Simona absolvierte das Konservatorium Bratislava und vertiefte ihre Gesangsausbildung an den Meisterkursen von Ileana Cotrubas in Wien und Margreet Honig in Amsterdam. Sie erhielt den Charlotte and Walter Hamel Foundation Award for Outstanding Vocal Performances (Lübeck 2007) und den Thalia-Preis für die beste Opernaufführung 2001. Sie ist eine gefragte Interpretin von Mozart-Charakteren und Repertoire der italienischen Belcanto-Zeit sowie eine renommierte Konzertsängerin. Höhepunkte der letzten Spielzeiten sind Aufführungen von Mozarts Trilogie (Mozart – Da Ponte) am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, in der sie Donna Anna (Don Giovanni) sang, Kollaborationen mit den Wiener Philharmonikern und Herbert Blomstedt, den Münchner Philharmonikern und Krzysztof Urbanski, den Wiener Symphonikern und Andrés Orozco-Estrada, eine Konzertreise mit den Bamberger Symphonikern unter Manfred Honeck und Jakub Hrůša oder mit dem Orchestre National de Paris und Jukka-Pekka Sarast.

Simona Šaturová

Wranitzky Kapelle

Das einzigartige Kammerorchester Wranitzky Kapelle, das sich aus Spitzen-Musikerinnen und Musikern mit Interesse an zeitgemäßer Interpretation zusammensetzt und sich vor allem den Werken des Wiener Klassizismus widmet, startete seine Tätigkeit mit einem Konzert in der Wiener Karlskirche im April 2019. Die Gründungsmitglieder sind Dirigent Marek Štilec, Konzertmeister Jiří Sycha und Cembalist Filip Dvořák. Die Gruppe widmet sich insbesondere tschechischen Komponisten, die in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Wien tätig waren. Das Orchester hat seinen Sitz in Nová Říše im Hochland, dem Geburtsort der Brüder Vranitzky, nach denen das Orchester benannt ist. Das Orchester will auch die tschechisch-österreichischen Kulturbeziehungen stärken. Sie arbeitet mit dem tschechischen Knabenchor Boni Pueri zusammen. Es organisiert regelmäßig eine Abonnementreihe im Kloster in Nová Říše, Canonia Neorisensis. Das Orchester tritt mit führenden Solisten aus Wien auf – Simona Eisinger, Alexandra Kahrer und anderen. Für das Label ArcoDiva nahm das Orchester zusammen mit dem Oboisten Vilém Veverka eine Compact Disc mit Werken von Pavel Vranitzky auf.

Wranitzky Kapelle

Marek Štilec

Marek Štilec ist einer der prominentesten Vertreter der jungen Generation tschechischer Dirigenten und derzeit einer der gefragtesten tschechischen Dirigenten auf dem Weltmarkt für Grammophone. Er hat über 30 CDs für ArcoDiva, Naxos, CPO, Radioservis, Supraphon und andere Produktionen aus den USA, Brasilien, Italien, Indien und vielen anderen Ländern aufgenommen. Er wird von Weltgesellschaften vor allem für seine Interpretationen klassischer Musik und tschechischer romantischer und zeitgenössischer Musik gesucht. Er hat eine Reihe von Preisen für seine Aufnahmen gewonnen – darunter 2 Mal „Album der Woche“ für WQXR in New York, Aufnahme des Jahres 2013 und 2014 für MusicWeb International und andere. Er ist Absolvent des Prager Konservatoriums in der Violinklasse von Dana Vlachová und im Dirigieren Absolvent der Prager Akademie der musischen Künste. Er erweiterte seine Studien bei einer Reihe von Meisterkursen bei Michael Tilson Thomas, Colin Metters, Jac van Steen, Jorma Panula, Gerd Albrecht, Vladimir Kiradjev, Johannes Gustavsson und Achim Holub. Er ist Absolvent der International Järvi Academy – ein Meisterkurs mit Leonid Grin.

Marek Štilec

Schloss-Reithalle

Kommen Sie und genießen Sie ein Konzert in der unvergesslichen und einzigartigen Schlossreithalle, die Teil des Krumauer Schlosses in der Nähe des Schlossgartens ist. Glauben Sie, dass Sie sich in dieses einzigartige Gebäude und seine Umgebung verlieben und sich wie am Wiener Kaiserhof im 18. Jahrhundert fühlen werden. Schließlich ist dies die Absicht, mit der […]

Il Boemo & Wranitzky

Komplementär

Wichtige Partner

Offizielle Partner

Offizieller Beförderer

Das Festival findet statt mit freundlicher Unterstützung von