Datum der Veranstaltung

13 / 07 / 2024 - Samstag 21:00

Standort

Stadtpark

Operngala: Plácido Domingo

In der Abenddämmerung wird die Stimme des weltberühmten Baritons Plácido Domingo durch die poetische Kulisse des Stadtparks erklingen. Von den Wiesen an der Moldau aus wird er uns in den Glanz der dramatischen und phantasievollen Welt der Oper entführen. Die schönsten Arien und Duette werden von dem Bariton Plácido Domingo, der Sopranistin Serena Sáenz und der Mezzosopranistin Ester Pavlů vorgetragen. Unter der Leitung von Alessandro Crudele, der die PKF – Prague Philharmonia dirigiert, werden wir Geschichten aus längst vergangenen Zeiten erleben, die nichts von ihrer Dringlichkeit und Schönheit verloren haben, genau wie Český Krumlov.

Interpreten

Serena Sáenz – Sopran
Ester Pavlů – Mezzosopran
Plácido Domingo – Bariton
PKF – Prague Philharmonia
Alessandro Crudele – Dirigent

Programm

Auswahl von Opernarien und Duetten der Komponisten G. Verdi, G. Puccini, G. Bizet und spanischen Zarzuelas

Serena Sáenz

Die spanische Sopranistin und 1. Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs Montserrat Caballé wurde sowohl beim Pariser Opernwettbewerb als auch beim Viñas-Wettbewerb mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter dem Publikumspreis in Paris und Montserrat.

Sie war in zahlreichen Opernrollen zu hören, darunter Lucia di Lammermoor im Gran Teatre del Liceu, Zerbinetta in Ariadne auf Naxos, Nannetta in Falstaff und Pamina in Die Zauberflöte, Norina in Don Pasquale oder Zerlina in Don Giovanni, und sang an führenden Opernhäusern wie der Staatsoper Berlin, dem Gran Teatre del Liceu und dem Teatro Real oder der Fundació Opera de Catalunya.

Foto: Dovile Sermokas

Serena Sáenz

Ester Pavlů

Sie ist eine der vielversprechendsten Sängerinnen und Mezzosopranistinnen der jüngeren Generation. Sie studierte an der Akademie der darstellenden Künste bei Helena Kaupová und trat auf führenden nationalen und internationalen Bühnen auf. An der Oper des Nationaltheaters, der Staatsoper und dem Nationaltheater in Prag sang sie die Titelrolle in Bizets Carmen, die Santuzza in Cavalleria rusticana, die Donna Elvira in Don Giovanni, die Königin in Švanda der Pfeifer und die fremde Prinzessin in Rusalka bei A. Dvořák.

Sie ist vor allem im Ausland aufgetreten: Sie unternahm Tourneen durch das Vereinigte Königreich und die USA, debütierte in Basel als Santuzza, in Riga als Eboli in Don Carlos, im Nationaltheater in Sofia in der Titelrolle von Rossinis Cinderella und gab in dieser Saison auch ihr Debüt in Wien am Theater an der Wien als Eiskönigin in Die Fledermaus. Sie hat mit führenden Ensembles und Dirigenten wie J. Bělohlávek, P. Inkinen, D.G. Carreras, P. Popelka, F. Chaslin, J. Cura, A. Jurkevyč, J. Valčuha und vielen anderen zusammengearbeitet.

Foto: Josef Rabara

Ester Pavlů

Plácido Domingo

Weltberühmter, vielseitiger Künstler. Domingo, der als einer der besten Opernsänger gilt, ist auch als Dirigent tätig und war ehrenamtlicher künstlerischer Leiter des Centennial Festival der Arena di Verona sowie Generaldirektor der Los Angeles und Washington Opera.

Sein Repertoire umfasst 151 Rollen, eine Leistung, die von keinem anderen Sänger erreicht wird, und über 4.050 Aufführungen. Sein Debüt in Italien gab er 1969 mit Turandot an der Arena di Verona, und einige Monate später eröffnete er die Saison am Teatro alla Scala mit Ernani. Er hat mehr als hundert Aufnahmen mit 12 Grammy Awards und über 50 Videos aufgenommen. Er war der Protagonist von drei berühmten Filmopern: Carmen di Rosi, La traviata und Otello von Zeffirelli. Cavaradossis historische Interpretation wurde von über einer Milliarde Menschen live im Fernsehen verfolgt, von Rom aus an den Orten und zu den Zeiten der Tosca. Seit mehr als zehn Jahren, seit 1990, tritt er in den Konzerten der Drei Tenöre mit Carreras und Pavarotti auf und zieht so ein neues Publikum für die Oper an. Seit 1993 ist er Vorsitzender des renommierten internationalen Gesangswettbewerbs Operalia, dessen Gründer er auch ist.

Er erhielt Ehrentitel und Auszeichnungen für seinen Beitrag zur Musik und Kunst. Er hat mehrere Opern uraufgeführt, darunter Goya von Menotti und Il Postino von Catán. Neben seiner Tätigkeit als Sänger ist er auch als Dirigent tätig; er hat mehr als 500 Opernaufführungen und Sinfoniekonzerte mit einigen der renommiertesten Orchester gegeben und kürzlich bei den Bayreuther Festspielen sein Debüt als Dirigent von Die Walküre gegeben.

In den letzten Jahren hat er sich der Interpretation der großen Rollen des Baritonrepertoires gewidmet, insbesondere der von Verdi: Simon Boccanegra, I due Foscari, La traviata, Nabucco, Il trovatore, Giovanna D’Arco, Macbeth, Ernani, Don Carlo, Luisa Miller, Thaïs und Gianni Schicchi, mit denen er auf den großen Bühnen der Welt auftritt. Im Jahr 2017 wieder ein Streifzug durch das Tenorrepertoire wie Bajazet in Tamerlano auf der Bühne des Teatro alla Scala. In diesem Sommer kehrte er nach der Verleihung des Österreichischen Musiktheaterpreises 2020 für sein Lebenswerk in Salzburg zurück, um zunächst in Italien mit einem beeindruckenden Konzert in der Reggia di Caserta und dann in der Arena di Verona mit zwei umjubelten Galaabenden als Sänger und Dirigent aufzutreten. Nach dem Erfolg an der Wiener Staatsoper, wo er Simon Boccanegra spielte, sang er Nabucco am Maggio Musicale Fiorentino, nachdem er in Monte Carlo den CC Forum Award für sein humanitäres Engagement erhalten hatte, und dirigierte Manon Lescaut und sang in einem Galaabend am Bolschoi Opera House. Im Dezember 2020 sang er I due Foscari in Montecarlo, den Eröffnungsabend des Teatro alla Scala für die Saison 2020/2021 und Nabucco am Mariinsky Opera House mit Valery Gergiev.

Foto: Fiorenzo Niccoli

Plácido Domingo

PKF – Prague Philharmonia

PKF – Prague Philharmonia wurde 1994 auf Initiative des weltberühmten Dirigenten Jiří Bělohlávek unter dem ursprünglichen Namen Prager Philharmonisches Kammerorchester gegründet. In den fast 30 Jahren seines Bestehens hat sich das Orchester dank seiner hochgelobten internationalen Tourneen, aber auch dank seiner international beachteten Alben und Aufnahmen in der gesamten Musikwelt einen Namen gemacht. Das PKF wird für seinen einzigartigen Klang, aber auch für sein Repertoire gelobt, das sich hauptsächlich auf die Werke von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven konzentriert.

Jakub Hrůša, Julian Rachlin, Martha Argerich, Jefim Bronfman, András Schiff, Gil Shaham, Isabelle Faust, Emmanuel Pahud, Luciano Pavarotti, Diana Damrau, Plácido Domingo, Gautier Capuçon, Maxim Vengerov, Mischa Maisky, Juan Diego Flórez, Jonas Kaufmann und viele andere sind mit dem Orchester aufgetreten.

Foto: Ivan Malý

PKF – Prague Philharmonia

Alessandro Crudele

Der gebürtige Mailänder und einer der vielseitigsten italienischen Dirigenten studierte Violine und Komposition am Mailänder Konservatorium sowie Dirigieren an der Accademia Musicale Chigiana in Siena.

Er hat viele der führenden europäischen Orchester dirigiert, darunter das London Philharmonic Orchestra, die Bamberger Symphoniker, die Berliner Philharmoniker und das Prague Symphony Orchestra FOK. Als häufiger Gast in Asien hat er auch Orchester wie das Malaysian Philharmonic Orchestra und insbesondere die Hong Kong Sinfonietta dirigiert.

Mit dem London Symphony Orchestra und dem Philharmonia Orchestra hat Crudele außerdem viel beachtete Alben mit Werken von Ottorino Respighi, Benjamin Britten und Edward Elgar veröffentlicht.
Crudele widmet seine Zeit auch der systematischen Arbeit mit jungen Orchestern.

Foto: Marco Borggreve

Alessandro Crudele

Stadtpark

Der 2,5 Hektar große Park befindet sich im Zentrum von Český Krumlov, am linken Ufer der Moldau. Den Stadtplatz erreichen Sie in 5 Minuten. Seit dem Ende des 16. Jahrhunderts war das Gebiet des heutigen Parks ein Ort der Erholung und ein Garten. Er wurde von den Jesuiten genutzt, deren Dormitorium sich am gegenüberliegenden Ufer […]

Operngala: Plácido Domingo

Komplementär

Wichtige Partner

Offizielle Partner

Kraftstoff wird geliefert von

Das Festival findet statt mit freundlicher Unterstützung von