Standort

Svatý Kámen (Heiliger Stein)

Adresse

Dolní Dvořiště, Rychnov nad Malší 382 41
Auf der Karte anzeigen

Svatý Kámen (Heiliger Stein)

Die Ursprünge des Wallfahrtsortes Svatý Kámen (Heiliger Stein) reichen bis in die erste Hälfte des 16. Jahrhunderts zurück, als Legenden über einen in zwei Teile geteilten Felsblock in der Nähe von Rychnov nad Malší aufkamen.

Der Legende nach erschien um 1500 die Jungfrau Maria den Hirten an dieser Stelle, umgeben von einem himmlischen Schein und begleitet von singenden Engeln. Sie sollen auch den großen Stein in zwei Teile geteilt haben, die sich immer weiter voneinander entfernen. Wenn der Raum zwischen den Felsbrocken so groß ist, dass ein Heuwagen hindurchfahren kann, wird die Welt untergehen. Die Gerüchte über den wundertätigen Stein führten im 17. Jahrhundert zur Gründung der Marienwallfahrtskirche durch die Klarissen von Český Krumlov, die von intensiver Frömmigkeit durchdrungen war.

Die Äbtissin Kristina Pöperlová errichtete 1653 über dem heiligen Felsen eine einfache Kapelle, deren Größe jedoch bald dem Ansturm der frommen Pilger nicht mehr genügte. So begannen die Klariska bald mit dem Bau einer Wallfahrtskirche, die der Muttergottes vom Schnee geweiht war. Sie wurde 1655 fertiggestellt.

Der Bau der Kirche zog sich bis in die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts hin, als die Westfront mit dem Turm fertiggestellt wurde. Zeitgleich mit dem Bau der Kirche wurde mit dem Bau eines kleinen Klosters an der Ostseite der Kirche begonnen. Das Kloster bestand aus drei Armen, einem Kreuzgang und einem einfachen einstöckigen Wohngebäude mit Zellen. Die Kapelle über der Quelle wurde im Jahr 1709 erbaut.

Svatý Kámen (Heiliger Stein)

Komplementär

Wichtige Partner

Offizielle Partner

Kraftstoff wird geliefert von

Das Festival findet statt mit freundlicher Unterstützung von