Datum der Veranstaltung

18 / 07 / 2024 - Donnerstag 19:30

Spanische Barock-Zarzuela

An zwei Festivalabenden haben wir die außergewöhnliche Gelegenheit, einen vergessenen barocken Opernschatz zu entdecken – die Zarzuela, eine wichtige dramatische und musikalische Gattung des Goldenen Zeitalters in Spanien. Denn das Siglo de Oro war nicht nur eine Zeit der Eroberungen in Übersee und der goldenen Beute, sondern auch die Blütezeit von Kultur und Kunst. Elementare Tänze, ergreifende Arien und Volkslieder verflechten sich zu einer großartigen antiken Erzählung über den Krieg zwischen den olympischen Göttern und den Giganten, vertont von Sebastián Durón. Musica Florea und Collegium Floreum unter der Leitung von Marek Štryncl haben die Inszenierung unter der Regie und Choreografie von Andrea Miltner in Zusammenarbeit mit spanischen Musikwissenschaftlern und Musikern vorbereitet.

Interpreten

Musica Florea
Collegium Floreum – Chor
Marek Štryncl – Dirigent
Solisten und Tänzer
Andrea Miltnerová – Choreographie, Regie

Programm

Sebastián Durón: Ópera escénica deducida de la guerra de los gigantes

Musica Florea

Das Ensemble wurde 1992 von dem Cellisten und Dirigenten Marek Štryncl gegründet und zeichnet sich durch das Spiel auf historischen Instrumenten aus, das auf dem Studium der historischen Quellen und der Ästhetik, der Forschung und der Wiederbelebung vergessener Aufführungsstile beruht. Das Repertoire des Ensembles umfasst instrumentale Kammermusik, weltliche und geistliche Kompositionen für Vokalinstrumente, Orchesterkonzerte und monumentale symphonische Werke, Oratorien und Opern vom Frühbarock bis zum zwanzigste Jahrhundert. Seit 2002 präsentiert Musica Florea auch neu entdeckte Werke in ihrer ursprünglichen Interpretation.

Musica Florea war zu Gast bei bedeutenden Festivals in der ganzen Welt, hat mit namhaften Solisten und Ensembles zusammengearbeitet und zahlreiche renommierte Preise erhalten (z. B. die höchste Auszeichnung Diapason, den Golden Harmony Award, den Cannes Classical Award).

Foto: Michal Světlík

Musica Florea

Marek Štryncl

Marek Štryncl, ein führender tschechischer Dirigent, Cellist, Chorleiter und Komponist, absolvierte ein Dirigierstudium an der Akademie der musischen Künste in Prag und ein Studium für Barockcello an der Dresdner Akademie für alte Musik. Gleichzeitig besuchte er zahlreiche Kurse, die sich mit stilistischen Interpretationen befassten. Sein Repertoire umfasst vor allem Werke des Frühbarocks und der Romantik sowie zeitgenössische Kompositionen. Er hat u. a. mit Magdalena Kožená, Phillip Jaroussky, dem New Israeli Vocal Ensemble, Boni Pueri, Orlando Consort, dem Prager Kammerchor, Les Musiciens du Paradis und der Prager Philharmonie zusammengearbeitet.

Er unterrichtet Dirigieren und Chorleitung an der Karlsuniversität und Barockcello an der Janáček-Akademie in Brünn, ist künstlerischer Leiter der Internationalen Sommerschule für Alte Musik in Valtice und hat das einzigartige transportable Barocktheater Florea-Theatrum gegründet.

Foto: Michal Světlík

Marek Štryncl

Collegium Floreum

Der Chor wurde von seinem Chorleiter und Dirigenten Mark Štryncl gegründet und hat sich auf die Interpretation historischer Musik spezialisiert. Der Chor setzt sich aus Sängern zusammen, die sowohl die Technik des historischen Gesangs als auch den originalen Live-Ausdruck der Kompositionen beherrschen.

Der Chor konzentriert sich vor allem auf Uraufführungen von Werken aus dem 17. bis 19. Jahrhundert und hat unter anderem beim Prager Frühling 2013 die wiederentdeckten geistlichen Werke von J. V. Tomášek oder bisher unbekannte Werke von A. Rejcha oder J. Zach aufgeführt.

Collegium Floreum

Andrea Miltnerová

Die britische Tänzerin und Choreografin mit tschechischer Herkunft studierte klassischen und modernen Tanz und zog von London nach Prag, um sich dem National Theatre Ballet anzuschließen. Als Performerin arbeitet sie mit einer Reihe von lokalen und internationalen Künstlern zusammen. Ihr Tanz, die Soloperformance Dance of the Magnetic Ballerina, wurde vom internationalen Aerowaves-Komitee ausgewählt und mit großem Erfolg auf Festivals in ganz Europa aufgeführt.

Ihre Arbeit umfasst auch Rekonstruktionen von Barockopern und eigene Projekte, die auf historischen Recherchen und Bewegungsanalysen basieren. In Zusammenarbeit mit Collegium 1704 choreografierte sie den Film Orfeo ed Euridice und die preisgekrönte Oper Arsilda unter der Leitung von Václav Luks und der Regie von David Radok. Anschließend führte sie selbst Regie bei der Oper Le Cinesi und arbeitete eng mit der französischen Choreografin Françoise Denieau zusammen, in deren Produktionen sie in ganz Frankreich auftrat.

Andrea Miltnerová

Barocktheater Český Krumlov

Das Barocktheater ist ein Schatz von Český Krumlov, der von Besuchern aus aller Welt besucht wird. Es ist eines der vier am besten erhaltenen Barocktheater aus dem 18. Jahrhundert auf der ganzen Welt, mit dem ursprünglichen Theatergebäude, dem Orchestergraben, der Bühne, Hunderten von Theaterkostümen und -zubehör, Dekorationen, Beleuchtungskörpern und Librettos. Das Theater in Český Krumlov, […]

Spanische Barock-Zarzuela

Komplementär

Wichtige Partner

Offizielle Partner

Kraftstoff wird geliefert von

Das Festival findet statt mit freundlicher Unterstützung von